Selbsthilfegruppen

ALS-Gesprächskreis im Universitätsklinikum Dresden
 
Die ALS Treffen finden seit Anfang der 90iger Jahre dreimal im Jahr unter der Leitung der Ärzte der neurologischen Ambulanz/ ALS Sprechstunde (OÄ Dr. U. Reuner, OA PD Dr. Dr. med. A. Hermann) sowie dem Sozialdienst (Fr. Rädel, Fr. Rehn) statt.
Diese Treffen dienen der sozialmedizinischen Beratung der Patienten und deren Angehörigen und dem Erfahrungsaustausch untereinander bezüglich dieser seltenen und schicksalsschweren Erkrankung. Viele Referenten aus verschiedenen Fachgebieten brachten bereits ihre Kenntnisse, Erfahrungen und Empfehlungen in diese Runde ein.
Einmal im Jahr unternimmt der Gesprächskreis auch einen Ausflug. Zu den besonderen Höhepunkten zählten eine Dampfschifffahrt auf der Elbe, ein Besuch in der Semperoper sowie im Jägerhof, dem Museum für sächsische Volkskunst in Dresden.
 
Der ALS-Gesprächskreis ist mit dem sächsischen Landesverband der DGM verbunden.
Als Selbsthilfeorganisation finanziert sich die DGM e.V. hauptsächlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge.
Mit Ihrer Spende helfen Sie uns dabei die Lebenssituation von Betroffenen zu verbessern und mehr Mittel zur Erforschung der ALS zu generieren! Jede Spende ist für uns wichtig! Wir sind sehr dankbar, dass uns im Rahmen der "Ice Bucket Challenge for ALS" nun auch Spenden erreicht haben.
 
Spendenkonto:
Verwendungszweck: ALS-Gesprächskreis DGM Landesverband Sachsen
Ostsächsische Sparkasse Dresden
IBAN: DE54850503003120001804
BIC: OSDDDE81XXX
 
Durch Ihre Spende helfen Sie aktiv und geben Menschen mit ALS Mut zur Zukunft - einer Zukunft, in der ALS eines Tages heilbar sein wird.

Herzlichen Dank für Ihr Engagement für Menschen mit Amyotropher Lateralsklerose!